Pages Navigation Menu

176 Radsportler trotzten dem Herbstwetter

176 Radsportler trotzten dem Herbstwetter

Fährt man in einer Gruppe geht vieles leichter.

Bereits zum 35. Mal bot der RSC Niedermehnen die Radtourenfahrt (RTF) „Durch den Mühlenkreis Minden-Lübbecke“ mit Start und Ziel am Schulzentrum in Wehdem an, erstmalig auch als Doppelveranstaltung mit der 9. Country Tourenfahrt „Durch den Stemweder Berg“. Dem Wetter war es wohl geschuldet, dass mit 176 Startern die angestrebte Marke von 300 Teilnehmern nicht erreicht wurde. Ein regnerischer Herbsteinbruch mit Dauerregen an den Vortagen und ein kalter, trüber und windiger Sonntagmorgen waren nicht gerade einladend fürs Radfahren.

„Wir haben noch Glück gehabt, dass uns Petrus nicht ganz im Stich gelassen hat“, äußerte sich Spartenleiter Jürgen Bäthke zu den Wetterbedingungen. „Die Samstagsveranstaltungen in Bramsche (20 Starter) und Brackwede (7 !! Starter) sind buchstäblich ins Wasser gefallen“. Im Laufe des Sonntagvormittags wurden die Temperaturen dann moderater, die Sonne ließ sich blicken und es herrschte doch noch angenehmeres Radfahrwetter.

Über 40 Vereinsmitglieder waren im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Doppelveranstaltung. Ab 8 Uhr nahmen 80 Wertungskarten- und 58 Hobbyfahrer eine der vier Touren der „Mühlenkreis RTF“ in Angriff. Darunter auch „Sternfahrer“, denen die Anreise per Rad auf die erbrachte Leistung angerechnet wurde. Angeboten hatten die Niedermehner Organisatoren für die Renn- und Tourenradfahrer zwei flache 46 und 76 Km lange Einsteigertouren rund um den Stemweder Berg und den Norden des Altkreises. Erfahrene Radsportler wählten die 111, bzw. 154 Km lange Strecke mit Überquerungen des Wiehengebirges. An den Kontrollpunkten in Wehdem/Oppendorf, Benkhausen und Oberbauerschaft konnten sich die Starter ausreichend mit Getränken, Obst und leckerem Müslibrot verpflegen.

Rund 100 Countrytourenfahrer waren in den letzten Jahren bei der CTF „Durch den Stemweder Berg“ an den Start gegangen, diesmal trugen sich aber nur 28 Mountainbiker in die Starterliste ein. Ursachen waren wohl eine Parallelveranstaltung in Bramsche-Engter und das unbeständige Wetter. Drei Runden mit jeweils 440 Höhenmeter über Forst- und Feldwege mit Streckenlängen von 26, 47 oder 68 Km Länge galt es im Stemweder Berg zu bewältigen. Trotz der Regenfälle an den vergangenen Tagen war der Rundkurs jedoch gut zu durchfahren. Auch für die Mountainbiker waren 2 Kontroll- und Verpflegungspunkte eingerichtet.

An Start und Ziel in der Begegnungsstätte Wehdem wartete eine reichhaltige Kuchentheke, Grillgut und Getränke auf alle Radsportler. Hier konnte man sich in geselliger Runde stärken und sich austauschen. Stürze und Verletzungen waren zum Glück kein Thema.

Der September Termin der Doppelveranstaltung soll sich in den nächsten Jahren fest im RTF/CTF Kalender etablieren. In bewährter Qualität wird der RSC auch 2018 die „Mühlenkreis-RTF“ und die CTF „Durch den Stemweder Berg“ für alle Radsportler anbieten.

Hans-Joachim Albrecht.