Pages Navigation Menu

Aus im Viertelfinale

Aus im Viertelfinale

Da.-Eberstadt siegte vor Bilshausen und Naurod. Erste Reihe Dritter und Vierter von links: Benjamin und Malte.

Eine recht schwe­re Grup­pe hat­ten Mal­te Heger­feld / Ben­ja­min Möl­ler vom RSC Nie­der­meh­nen im Vier­tel­fi­na­le um die deut­sche Meis­ter­schaft der U15 Rad­bal­ler erwischt. Das RSC Duo hielt beim Tur­nier im nie­der­säch­si­schen Bils­hau­sen zwar kämp­fe­risch mit, doch spie­le­risch und in der Chan­cen­ver­wer­tung waren die für das Halb­fi­na­le qua­li­fi­zier­ten Mann­schaf­ten SV Darm­stadt-Eber­stadt, RV Bils­hau­sen und RV Nau­rod ein­fach zu stark für die RSC Talen­te.

Im Spiel gegen den RSV Müns­ter sah schon alles nach einem Auf­takt­sieg für den RSC aus, der gemes­sen an den Spiel­an­tei­len auch völ­lig ver­dient gewe­sen wäre. Aber nach zwei unnö­ti­gen Abspiel­feh­lern in den letz­ten bei­den Spiel­mi­nu­ten ent­riss der NRW Meis­ter mit dem 2:1 Sieg­tref­fer dem RSC den schon sicher geglaub­ten Drei­er.

Die Schuss­kraft des geg­ne­ri­schen Tor­spie­lers, der prä­zi­se Zuspie­le sei­nes Part­ners eis­kalt ver­wer­te­te, ent­schied das zwei­te Tur­nier­spiel zuguns­ten des RV Bils­hau­sen. Der Nie­der­sach­sen Meis­ter war die enga­gier­te­re und spiel­be­stim­men­de Mann­schaft und stell­te mit 4 Toren in den Anfangs­mi­nu­ten die Wei­chen auf Sieg. Danach kam das RSC Duo bes­ser in die Par­tie und erspiel­te sich auch eini­ge gute Mög­lich­kei­ten, die aber unge­nutzt blie­ben. Mit der siche­ren Füh­rung im Rücken kon­trol­lier­te Bils­hau­sen nach dem Sei­ten­wech­sel das Spiel und gewann unge­fähr­det mit 5:0 Toren.

Gegen den RV Aschen­dorf stand nach 12 Spiel­mi­nu­ten ein 2:2 Unent­schie­den auf der Anzei­ge­ta­fel. Ein Erfolg war mög­lich, aber der RSC ging viel zu fahr­läs­sig mit den eige­nen Chan­cen um, ver­gab 2 Vier­me­ter und kas­sier­te dafür im zwei­ten Durch­gang die Quit­tung mit dem spä­ten Aus­gleichs­tor der Aschen­dor­fer.

Das vier­te Tur­nier­spiel ging mit 0:3 Toren gegen den RV Nau­rod ver­lo­ren. In einer kampf­be­ton­ten Anfangs­pha­se wur­de schnell klar, dass sich bei­de Mann­schaf­ten nichts schen­ken wür­den. Dabei nah­men das RSC Duo die Zwei­kämp­fe gut an, wirk­te sehr prä­sent, und lös­te Defen­siv-Situa­tio­nen oft­mals spie­le­risch. Die Gegen­tref­fer resul­tier­ten aber aus haar­sträu­ben­den Abspiel­feh­lern, die von den Hes­sen eis­kalt aus­ge­nutzt wur­den.

Darm­stadt-Eber­stadt war die klar stärks­te Mann­schaft des Tur­niers. Der RSC kas­sier­te eine deut­li­che 1:6 Nie­der­la­ge, die schon Ende der ers­ten Halb­zeit fest­stand, als die Darm­städ­ter mit drei Tref­fern inner­halb kur­zer Zeit für kla­re Ver­hält­nis­se sorg­ten.

Das Tur­nier Spiel­tag war für uns äußerst lehr- und auf­schluss­reich, aber ich habe auch viel Posi­ti­ves gese­hen“, sag­te Trai­ner Rein­hold Struck­mann nach dem Tur­nier und ergänz­te: „Wir müs­sen vor­ne abge­zock­ter spie­len und unse­re guten Mög­lich­kei­ten bes­ser ver­wer­ten. Außer­dem gilt es, die Feh­ler in der Vor­wärts­be­we­gung zu mini­mie­ren und die tech­ni­schen und fah­re­ri­schen Fähig­kei­ten zu ver­bes­sern. Für Mal­te und Ben­ja­min sei es wich­tig, gegen stär­ke­re Mann­schaf­ten zu spie­len, denn das för­de­re die Kör­per­ko­or­di­na­ti­on, die Hand­lungs­ge­schwin­dig­keit, das Zwei­kampf­ver­hal­ten und die spie­le­ri­sche Ent­wick­lung.

Tabel­le DM Vier­tel­fi­na­le Rad­ball U15
Sp. Tore Pkt.
1 SV Da.-Eberstadt 5 26 : 7 13
2 RV Bils­hau­sen 5 18 : 9 10
3 RV Nau­rod 5 13 : 10 10
4 RSV Müns­ter 5 12 : 18   7
5 RV Aschen­dorf 5   7 : 18   1
6 RSC Nie­der­meh­nen 5   4 : 18   1

Hans-Joa­chim Albrecht

Fatal error: Allowed memory size of 125829120 bytes exhausted (tried to allocate 2196150 bytes) in /homepages/6/d579328774/htdocs/wp-content/plugins/wp-typography/includes/wp-typography/data-storage/class-transients.php on line 147