Pages Navigation Menu

Aus im Viertelfinale

Aus im Viertelfinale

Da.-Eberstadt siegte vor Bilshausen und Naurod. Erste Reihe Dritter und Vierter von links: Benjamin und Malte.

Eine recht schwere Gruppe hatten Malte Hegerfeld / Benjamin Möller vom RSC Niedermehnen im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft der U15 Radballer erwischt. Das RSC Duo hielt beim Turnier im niedersächsischen Bilshausen zwar kämpferisch mit, doch spielerisch und in der Chancenverwertung waren die für das Halbfinale qualifizierten Mannschaften SV Darmstadt-Eberstadt, RV Bilshausen und RV Naurod einfach zu stark für die RSC Talente.

Im Spiel gegen den RSV Münster sah schon alles nach einem Auftaktsieg für den RSC aus, der gemessen an den Spielanteilen auch völlig verdient gewesen wäre. Aber nach zwei unnötigen Abspielfehlern in den letzten beiden Spielminuten entriss der NRW Meister mit dem 2:1 Siegtreffer dem RSC den schon sicher geglaubten Dreier.

Die Schusskraft des gegnerischen Torspielers, der präzise Zuspiele seines Partners eiskalt verwertete, entschied das zweite Turnierspiel zugunsten des RV Bilshausen. Der Niedersachsen Meister war die engagiertere und spielbestimmende Mannschaft und stellte mit 4 Toren in den Anfangsminuten die Weichen auf Sieg. Danach kam das RSC Duo besser in die Partie und erspielte sich auch einige gute Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Mit der sicheren Führung im Rücken kontrollierte Bilshausen nach dem Seitenwechsel das Spiel und gewann ungefährdet mit 5:0 Toren.

Gegen den RV Aschendorf stand nach 12 Spielminuten ein 2:2 Unentschieden auf der Anzeigetafel. Ein Erfolg war möglich, aber der RSC ging viel zu fahrlässig mit den eigenen Chancen um, vergab 2 Viermeter und kassierte dafür im zweiten Durchgang die Quittung mit dem späten Ausgleichstor der Aschendorfer.

Das vierte Turnierspiel ging mit 0:3 Toren gegen den RV Naurod verloren. In einer kampfbetonten Anfangsphase wurde schnell klar, dass sich beide Mannschaften nichts schenken würden. Dabei nahmen das RSC Duo die Zweikämpfe gut an, wirkte sehr präsent, und löste Defensiv-Situationen oftmals spielerisch. Die Gegentreffer resultierten aber aus haarsträubenden Abspielfehlern, die von den Hessen eiskalt ausgenutzt wurden.

Darmstadt-Eberstadt war die klar stärkste Mannschaft des Turniers. Der RSC kassierte eine deutliche 1:6 Niederlage, die schon Ende der ersten Halbzeit feststand, als die Darmstädter mit drei Treffern innerhalb kurzer Zeit für klare Verhältnisse sorgten.

„Das Turnier Spieltag war für uns äußerst lehr- und aufschlussreich, aber ich habe auch viel Positives gesehen“, sagte Trainer Reinhold Struckmann nach dem Turnier und ergänzte: „Wir müssen vorne abgezockter spielen und unsere guten Möglichkeiten besser verwerten. Außerdem gilt es, die Fehler in der Vorwärtsbewegung zu minimieren und die technischen und fahrerischen Fähigkeiten zu verbessern. Für Malte und Benjamin sei es wichtig, gegen stärkere Mannschaften zu spielen, denn das fördere die Körperkoordination, die Handlungsgeschwindigkeit, das Zweikampfverhalten und die spielerische Entwicklung.

Tabelle DM Viertelfinale Radball U15
Sp. Tore Pkt.
1 SV Da.-Eberstadt 5 26 : 7 13
2 RV Bilshausen 5 18 : 9 10
3 RV Naurod 5 13 : 10 10
4 RSV Münster 5 12 : 18   7
5 RV Aschendorf 5   7 : 18   1
6 RSC Niedermehnen 5   4 : 18   1

Hans-Joachim Albrecht