Pages Navigation Menu

Licht und Schatten zum Auftakt der Radball-Landesliga-Saison

Licht und Schatten zum Auftakt der Radball-Landesliga-Saison

Niedermehnen IV (blaues Trikot) gewann gegen Niedermehnen II mit 5:3 Toren.

Der Start in die Radball Landesligasaison ist aus Sicht des RSC Niedermehnen sehr unterschiedlich verlaufen. Während die dritte und die vierte Mannschaft in der Festhalle neun von zwölf möglichen Punkten einfuhren, ging die zweite Mannschaft, trotz Heimvorteils, leer aus. Getrübt wurde der Spieltag durch das Fernbleiben der beiden Mannschaften Leeden V (entschuldigt) und RSV Espelkamp (unentschuldigt), die ihre Partien kampflos verloren.

Eng und umkämpft ging es in den vereinsinternen Partien der Niedermehner Mannschaften zu. Positiv überraschten Stefan Hüffmann / David Roters (RSCIII), die beide Spiele mit jeweils 5:3 Toren gewinnen konnten. Das Duo legte einen disziplinierten Auftritt an den Tag, versuchte Ball und Gegner möglichst vom eigenen Tor weg zuhalten, leistete sich wenig Ballverluste und belohnte sich mit schönen Toren. Auch gegen Oelde hielten Hüffmann / Roters die Begegnung bis zum 3:4 offen, ließen nun nicht mehr locker und drängten vehement auf den Ausgleich. Die Gäste waren aber einfach cleverer, ließen nichts mehr zu und nutzten eiskalt ihre Konter zum 7:3 Endstand aus.

Sehr zufrieden waren auch Reinhold Struckmann / Friedbert Reddehase (RSC IV). Nach Sieg und Niederlage in den Vereinsduellen war es Ihnen vergönnt, den Oeldern die einzige Spieltagniederlage beizubringen. Defensiv standen die RSC-Routiniers kompakt und ließen den Oeldern kaum Raum zur Entfaltung, offensiv waren sie in den Zweikämpfen entschlossener und konsequenter und nutzten ihre Torchancen zum verdienten 5:2 Sieg.

Dieter Wulf / Rainer Mösemeyer (RSC II) erwischten dagegen einen rabenschwarzen Tag, denn spielerisch lief wenig bis gar nichts bei ihnen zusammen. Alle drei Tagesspiele gegen Oelde (1:2), RSC IV (3:5) und RSC III (3:5) gingen verloren. Wulf / Mösemeyer bemühten sich nach Kräften, doch ein konstruktives Zusammenspiel fand zu selten statt. Das Duo erlaubte sich viel zu viele Fehler im Spielaufbau und reagierte im Grunde nur noch. Nach den drei Niederlagen wird die Verschnaufpause bis zum nächsten Spieltag sicherlich gut tun.

Kommissär Werner Struckmann hatte keine Probleme mit der Leitung der Spiele, da alle Begegnungen äußerst fair verliefen. Am 14. Oktober geht es für die 2. Mannschaft mit einem Spieltag in Oelde weiter, die dritte und die vierte RSC Mannschaft haben spielfrei.

Radball Landesliga Nord
Sp. Tore Pkt.
1 RSV Oelde III 5 21 : 9 12
2 RSC Niedermehnen IV 4 18 : 10   9
3 RSC Niedermehnen III 4 18 : 13   9
4 RSC Niedermehnen II 4 12 : 12   3
5 RSV Leeden IV 0   0 : 0   0
6 RSV Leeden VI 0   0 : 0   0
7 RSV Holsen 0   0 : 0   0
8 RSV Espelkamp 3   0 : 15   0
9 RSV Leeden V 4   0 : 20   0

Hans-Joachim Albrecht