Pages Navigation Menu

Pokale gingen nach Niedersachsen

Pokale gingen nach Niedersachsen

Pokale gingen nach Niedersachsen

Der RSC Nie­der­meh­nen rich­tet in jedem Jahr nach Sai­son­ab­schluss schon tra­di­tio­nell ein Rad­ball-Nach­wuchs­tur­nier aus. Das Tur­nier war schon für vie­le Anfän­ger der ers­te Auf­tritt um das Erlern­te erst­mals im Wett­kampf und vor Publi­kum vor­zu­stel­len. So star­te­ten unter ande­rem auch schon die spä­te­ren drei­fa­chen Rad­ball-Welt­meis­ter Tho­mas und Andre­as Stein­mei­er in Levern ihre Kar­rie­re.

 
In die­sem Jahr kämpf­ten ins­ge­samt 16 Mann­schaf­ten der Alters­klas­sen U19, U15 und U13 aus NRW und Nie­der­sach­sen in der Lever­ner Fest­hal­le um Poka­le, Medail­len und Prei­se. Vie­le Eltern, Groß­el­tern und Geschwis­ter waren mit­ge­kom­men, um den Nach­wuchs laut­stark zu unter­stüt­zen.

 
Sie­ger der Alters­klas­se U19 wur­den unge­schla­gen Mir­co Hal­be / Jan­nik Kalt­ofen vom RV Hal­le. Nur Rico Ste­gemöl­ler / Lau­rin Kock­welp vom RSC Nie­der­meh­nen waren für den Nie­der­sach­sen­meis­ter ein gleich­wer­ti­ger Geg­ner, denn in einer hart umkämpf­ten Par­tie trenn­ten sich bei­de Mann­schaf­ten leis­tungs­ge­recht 2:2 Unent­schie­den. Ste­gemöl­ler / Kock­welp ver­ga­ben aller­dings ihre Chan­cen auf ein mög­li­ches Ent­schei­dungs­spiel um den Pokal­sieg, als sie im Spiel gegen Iser­lohn in den Schluss­se­kun­den noch den 3:3 Aus­gleich hin­neh­men muss­ten. Platz drei ging an die zwei­te RSC Mann­schaft mit David Roters / Ste­fan Hüff­mann, auf die wei­te­ren Plät­ze kamen Müns­ter, Iser­lohn und Bram­sche.

 
Mit vier Mann­schaf­ten hat­te das U15 Tur­nier das gerings­te Mel­de­er­geb­nis. Aller­dings waren hier die Nie­der­sach­sen­meis­ter Felix Ahring / Jan­ko Cva­j­nar vom RV Aschen­dorf das Maß aller Din­ge. In den 6 Spie­len der Dop­pel­run­de schos­sen sie 62 Tore und ver­wie­sen Lee­den und die Nie­der­meh­ner Teams Robin Nit­sch­ke / Patrick Klä­ne und Noah Knips­tein / Nico Pil­ler auf die Plät­ze.

 
Span­nend bis zum Schluss war das U13 Tur­nier, denn Emi­lie Mar­tin / Phil­ipp Ahring vom RV Aschen­dorf und Ben­ja­min Möl­ler / Magnus Krä­mer vom RSC Nie­der­meh­nen waren nach jeweils 4 Sie­gen Punkt- und Tor­gleich. Das direk­te Auf­ein­an­der­tref­fen zwi­schen den bei­den Mann­schaf­ten ende­te 4:4 Unent­schie­den. So muss­te ein Ent­schei­dungs­spiel um den Pokal­sieg aus­ge­tra­gen wer­den. Das war nichts für schwa­che Ner­ven, denn nach einer schein­bar siche­ren Halb­zeit­füh­rung für Aschen­dorf muss­ten deren Fans mit anse­hen, wie Möl­ler / Krä­mer auf 2:3 ver­kürz­ten und auf den Aus­gleich dräng­ten. Erst ein Aschen­dor­fer Kon­ter in der letz­ten Spiel­mi­nu­te ent­schied die Par­tie zum 2:4 End­stand. Bram­sche, Mau­rice Möse­mey­er / Mal­te Heger­feld (RSC I), Oel­de und Jonas Oel­ler / Nils Wen­zel (RSC III) beleg­ten die nächs­ten Plät­ze.

 
„Bei die­sem Tur­nier sind unse­re Akti­ven und die Eltern unse­rer Nach­wuchs­rad­bal­ler fest inte­griert und nur so kann es gut geplant und durch­ge­führt wer­den. Wir hof­fen, auch zu unse­rem nächs­ten Pokal­tur­nier wie­der vie­le Mann­schaf­ten begrü­ßen zu kön­nen“, so das Fazit von Maren Struck­mann, die zusam­men mit Sina Schu­ma­cher und Rein­hold Struck­mann für die Orga­ni­sa­ti­on ver­ant­wort­lich war.

 

Hans-Joa­chim Albrecht


Fatal error: Allowed memory size of 125829120 bytes exhausted (tried to allocate 1627366 bytes) in /homepages/6/d579328774/htdocs/wp-content/plugins/wp-typography/vendor/mundschenk-at/wp-data-storage/src/class-transients.php on line 156