Pages Navigation Menu

Großer Andrang bei Niedermehner Volksradfahren

Großer Andrang bei Niedermehner Volksradfahren

Gut zufrieden: RSC-Vorsitzender Thorsten Möller (3. v. l.) freut sich über eine gelungene Veranstaltung. Er gratulierte den ältesten und jüngsten Teilnehmern sowie den Gewinnern der Fahrräder. - © Heidrun Mühlke

Stem­we­de-Nie­der­meh­nen (hm). 26 Kilo­me­ter. Für unge­üb­te Rad­ler schon eine ech­te Her­aus­for­de­rung — und auch die kür­ze­re Stre­cke mit 14 Kilo­me­tern ist kein Pap­pen­stiel. Bei der 44. Auf­la­ge des Volks­rad­fah­rens des Rad­sport­clubs (RSC) West­fa­lia Nie­der­meh­nen meis­ter­ten 440 Teil­neh­mer eine der bei­den Tou­ren. Egal, ob vier oder 94 Jah­re alt. Dabei sein ist alles.

Wir hat­ten bes­te Wet­ter­be­din­gun­gen für das Volks­rad­fah­ren”, freut sich RSC-Vor­sit­zen­der Thors­ten Möl­ler. Tem­pe­ra­tu­ren bei 20 Grad und kaum Wind — was wol­le man mehr. Mit dem obli­ga­to­ri­schen Start­schuss schick­te Möl­ler die Rad­ler auf die aus­ge­schil­der­ten Stre­cken durch die Natur, fern­ab von Haupt­ver­kehrs­stra­ßen. Die Tou­ren führ­ten in Rich­tung Varl, für die län­ge­re Stre­cke hat­ten die Initia­to­ren einen Schlen­ker über Varl­hei­de aus­ge­ar­bei­tet, dann ging es wie­der zurück zum Start­punkt an der Nie­der­meh­ner Maschi­nen­hal­le. Für die Sicher­heit der Pedal­rit­ter sorg­te die Lösch­grup­pe Nie­der­meh­nen.

Am Ziel ange­langt — manch einer auch mit “elek­tri­schem Rücken­wind” — durf­te ein­mal mehr die span­nen­de Ver­lo­sung vie­ler gespon­ser­ter Prei­se erwar­tet wer­den. Als Haupt­prei­se gab es drei Fahr­rä­der. Es freu­ten sich Char­lot­te Behl aus Nie­der­meh­nen, Erik Star­ke aus Levern und Mela­nie Mey­er, eben­falls aus Levern, über die neu­en Draht­esel.

Als am stärks­ten ver­tre­te­ne Grup­pen erhiel­ten der Schüt­zen­ver­ein Wes­trup mit 54 Star­tern sowie der Schüt­zen­ver­ein Holl­we­de mit 30 Star­ten jeweils ein Fass Bier. Eben­falls ein Fass Gers­ten­saft erhielt die unter den Ver­ei­nen mit mehr als zehn Star­tern aus­ge­los­te Grup­pe der Des­te­ler Müh­len­schüt­zen mit 23 Star­tern.

Klei­ne Prä­sen­te beka­men die jüngs­ten und ältes­ten Rad­ler. Der ältes­te Teil­neh­mer der Stre­cke war zum wie­der­hol­ten Male Ewald Heger­feld aus Nie­der­meh­nen mit 94 Jah­ren, gefolgt von Erwin For­t­rie­de aus Nie­der­meh­nen mit 91 Jah­ren und Arnold Kem­per aus Wes­trup mit 85 Jah­ren. Die jüngs­ten Star­ter waren San­dro Lang­horst (3 Jah­re) aus Nie­der­meh­nen, Lot­ta Heger­feld (3 Jah­re) aus Wes­trup und Fynn Leh­de (4 Jah­re) aus Nie­der­meh­nen.

Quel­le: Heidrun Mühl­ke, NW vom 22.06.2015


Fatal error: Allowed memory size of 125829120 bytes exhausted (tried to allocate 1636761 bytes) in /homepages/6/d579328774/htdocs/wp-content/plugins/wp-typography/vendor/mundschenk-at/wp-data-storage/src/class-transients.php on line 156