Pages Navigation Menu

Nach schwachem Saisonstart nun starke Vorstellung von Niedermehnen II

Nach schwachem Saisonstart nun starke Vorstellung von Niedermehnen II

Starke Vorstellung der zweiten RSC Mannschaft in Oelde. Rainer Mösemeyer (li.) und Dieter Wulf holen 10 Punkte.

Nach einem ver­korks­ten Sai­son­start mit nur drei Punk­ten aus vier Spie­len schei­nen Die­ter Wulf / Rai­ner Möse­mey­er (Nie­der­meh­nen II) wie­der in Form zu sein. Am zwei­ten Spiel­tag der Rad­ball Lan­des­li­ga Nord in Oel­de hol­te das Duo 10 Zäh­ler und klet­ter­te in der Tabel­le, zumin­dest bis zum nächs­ten Spiel­tag, auf Platz Zwei. Gegen die drei Lee­de­ner Mann­schaf­ten fuh­ren sie als Sie­ger vom Feld, gegen Hol­sen gab es ein leis­tungs­ge­rech­tes Unent­schie­den.

Wir haben defi­ni­tiv das umge­setzt, was wir uns vor­ge­nom­men hat­ten”, sag­te Die­ter Wulf nach dem Spiel­tag. “Wir sind als Team auf­ge­tre­ten, haben die Auf­ga­ben heu­te sehr sou­ve­rän gelöst und zu kei­nem Zeit­punkt der Spie­le eine Über­ra­schung auf­kom­men las­sen. Genau so muss man spie­len. Heu­te hat der Spiel­tag rich­tig Spaß gemacht.“

In den Spie­len gegen Lee­den V (6:1) und Lee­den VI (8:0) ver­stan­den es Wulf / Möse­mey­er aus­ge­zeich­net die Lee­de­ner Offen­siv­be­mü­hun­gen bereits im Ansatz zu stop­pen und sorg­ten mit schnel­len Toren früh­zei­tig für kla­re Ver­hält­nis­se. Ange­sichts der Füh­run­gen wirk­te das RSC Duo sehr kom­bi­na­ti­ons- und ball­si­che­rer, ließ die Geg­ner kaum zur Ent­fal­tung kom­men und nutz­te die Tor­chan­cen kon­se­quent aus.

Über­ra­schend gelang es dem RSC auch den favo­ri­sier­ten Mey­er-Brüg­ge­mann / Käh­ler (Lee­den IV) ein Bein zu stel­len. In einer kampf­be­ton­ten Anfangs­pha­se wur­de schnell klar, dass sich bei­de Mann­schaf­ten nichts schen­ken wür­den. Es wur­de ein über wei­te Stre­cken inten­si­ves und kurz­wei­li­ges Spiel mit ener­gi­scher Zwei­kampf­füh­rung. Das RSC Duo lös­te Defen­siv-Situa­tio­nen oft­mals spie­le­risch und zeig­te ein ums ande­re Mal ein gutes Umschalt­ver­hal­ten. Beim Abpfiff stand ein 6:4 für Nie­der­meh­nen auf der Anzei­ge­ta­fel, ein hart umkämpf­ter aber letzt­end­lich hoch ver­dien­ter Sieg.

Den zehn­ten Spiel­tagpunkt erkämpf­te sich der RSC  durch ein 3:3 Remis gegen Hol­sen. In den ers­ten Minu­ten ent­fal­te­te sich sofort ein offe­nes Spiel mit guten Chan­cen auf bei­den Sei­ten. Hol­sen lag stän­dig mit einem Tor vorn, ver­tei­dig­te sehr geschickt und war bis zum Schluss über Kon­ter stets gefähr­lich. Aber das RSC Duo ließ in der Schluss­pha­se nicht mehr locker, dräng­te auf den Aus­gleich und traf dann doch noch.

Zwei Ereig­nis­se vom Spiel­tag sind noch zu erwäh­nen. In den vier Tages­spie­len gab es kei­nen Vier­me­ter gegen die Nie­der­meh­ner, die aber selbst die ihnen zuge­spro­che­nen Vier­me­ter ner­ven­stark und sicher ver­wan­del­ten. Und Die­ter Wulf gelang ein im Rad­ball äußerst sel­te­nes, mit viel Applaus bedach­tes Kopf­ball­tor.

Am 18. Novem­ber ist der RV Ger­ma­nia Espel­kamp Aus­rich­ter des nächs­ten Spiel­ta­ges der Lan­des­li­ga Nord. Zu Gast haben die Ger­ma­nen Nie­der­meh­nen III, Nie­der­meh­nen IV, Hol­sen, sowie Lee­den IV und Lee­den VI. Nie­der­meh­nen II ist spiel­frei.

Rad­ball Lan­des­li­ga Nord
Sp. Tore Pkt.
1 RSV Oel­de III 8 30 : 21 15
2 RSC Nie­der­meh­nen II 8 35 : 20 13
3 RSV Lee­den IV 5 29 : 12 12
4 RSC Nie­der­meh­nen IV 4 18 : 10   9
5 RSC Nie­der­meh­nen III 4 18 : 13   9
6 RSV Hol­sen 4 14 : 15   7
7 RSV Lee­den V 8 15 : 46   3
8 RSV Espel­kamp 3   0 : 15   0
9 RSV Lee­den VI 4   8 : 25   0

Hans-Joa­chim Albrecht


Fatal error: Allowed memory size of 125829120 bytes exhausted (tried to allocate 1523597 bytes) in /homepages/6/d579328774/htdocs/wp-content/plugins/wp-typography/vendor/mundschenk-at/wp-data-storage/src/class-transients.php on line 156