Pages Navigation Menu

RSC Polo-Frauen jetzt Tabellenfünfte

RSC Polo-Frauen jetzt Tabellenfünfte

Eines ihrer besten Saisonspiele zeigten Jacqueline Kanning (rechts) und Maren Struckmann beim 5:2 Sieg über den RVW Naurod

Durch neun Punk­te aus den vier Begeg­nun­gen sind die RSC Rad­po­lo-Frau­en wie­der voll zurück im Geschäft und bele­gen der­zeit mit 30 Zäh­lern den fünf­ten Tabel­len­platz in der 2. Bun­des­li­ga. Erreicht ist frei­lich noch gar nichts, aber Jac­que­line Kan­ning und Maren Struck­mann haben es nun am 20. Juni selbst in der Hand. Sie kön­nen beim Final­spiel­tag in Kamen-Meth­ler ihr Ticket zu den Bun­des­li­ga­auf­stiegs­spie­len in Lüb­be­cke buchen. Dafür reicht ihnen eine Plat­zie­rung unter den ers­ten Sechs der Tabel­le.

Da der TuS Dotz­heim und die ers­te Mann­schaft der RSG Gins­heim wegen Erkran­kung der Spie­le­rin­nen nicht zum Stem­we­der­berg ange­reist waren, kamen in der Lever­ner Fest­hal­le nur 6 der geplan­ten 14 Spie­le zur Aus­tra­gung. Auch Kan­ning / Struck­mann pro­fi­tier­ten mit zwei kampf­lo­sen Sie­gen vom Nicht­an­tre­ten der Gast­mann­schaf­ten und muss­ten nur zwei­mal auf die Spiel­flä­che.

Im ers­ten Spiel gegen Anni­ka Becht / Anna Schmidt (RVW Nau­rod) stell­te das Team von Trai­ner Wer­ner Struck­mann gleich mit den ers­ten gefähr­li­chen Situa­tio­nen die Wei­chen auf Sieg. Das RSC Duo prä­sen­tier­te sich hell­wach und mit der schnel­len 2:0 Füh­rung im Rücken hat­ten Kan­ning / Struck­mann das Spiel danach gut unter Kon­trol­le. Mit guter Defen­siv­ar­beit, star­ker Zwei­kampf-Ein­stel­lung und ziel­stre­bi­gen Angriffs­ak­tio­nen mit eini­gen schö­nen Toren fuhr man letzt­lich einen hoch­ver­dien­ten 5:2 Sieg ein. Eine erfolg­rei­che Revan­che für die 4:6 Nie­der­la­ge aus der Hin­run­de.

Die als Tabel­len­füh­rer ange­reis­ten Michel­le Sadow­ski / Chia­ra Grem­min­ger (Gins­heim II) lie­ßen im Spiel gegen Nie­der­meh­nen erst gar kei­nen Zwei­fel dar­über auf­kom­men, wer bei die­sem Auf­ein­an­der­tref­fen das Feld als Sie­ger ver­las­sen wür­de. Es dau­er­te gera­de ein­mal 15 Sekun­den bis Tor­frau Jac­que­line Kan­ning zum ers­ten Mal den Ball hin­ter sich aus dem Netz holen muss­te. Es wur­de noch ein ganz bit­te­rer Nach­mit­tag, denn die Frau­en aus Gins­heim lie­ßen in der Fol­ge nur weni­ge Mög­lich­kei­ten zu und nutz­ten selbst ihre Chan­cen kon­se­quent aus. Nach 7 Minu­ten führ­ten sie schon 4:0 und lie­ßen auch dann nicht locker. Am Ende stand für sie ein ver­dien­tes 8:0 auf dem Ergeb­nis­bo­gen.

Wir sind sehr ent­täuscht über das Ergeb­nis, denn wir hat­ten vor dem Spiel eigent­lich ein gutes Gefühl. Wir haben nicht gut ver­tei­digt und dann sind acht Gegen­to­re ein­fach zu viel. Trotz­dem hal­ten wir an unse­rem Ziel Auf­stiegs­run­de fest und wol­len in den letz­ten Sai­son­spie­len punk­ten. Dabei schau­en wir weni­ger auf die Kon­kur­ren­ten, son­dern viel­mehr auf uns. Wir müs­sen die nöti­gen Zäh­ler ein­fah­ren, das ist das Wich­tigs­te, “ kom­men­tier­te Trai­ner Wer­ner Struck­mann den Spiel­tag.

Tabel­le der 2. Bun­des­li­ga Rad­po­lo Frau­en

Sp. Tore Pkt.
1 RSG Gins­heim II 20 137 : 54 54
2 Toll­wit­zer RSV 20 131 : 82 46
3 RSV Frellstedt III 20 86 : 68 37
4 RVW Meth­ler 20 97 : 86 30
5 RSC Nie­der­meh­nen 20 93 : 95 30
6 RKB Wetz­lar II 20 84 : 79 29
7 RVW Nau­rod 20 82 : 73 28
8 RSV Jän­ken­dorf 20 88 : 78 27
9 RSV See­heim II 20 88 : 96 27
10 RSV Kost­heim II 19 66 : 77 23
11 TuS Dotz­heim 20 63 : 92 20
12 RSG Gins­heim 20 58 : 92 18
13 RVW Meth­ler II 21 62 : 163 7

In Kamen-Meth­ler ste­hen am 20. Juni für das RSC Duo die Spie­le gegen Meth­ler, See­heim II, Kost­heim II und Wetz­lar II auf dem Spiel­plan.

 

Hans-Joa­chim Albrecht


Fatal error: Allowed memory size of 125829120 bytes exhausted (tried to allocate 1524247 bytes) in /homepages/6/d579328774/htdocs/wp-content/plugins/wp-typography/vendor/mundschenk-at/wp-data-storage/src/class-transients.php on line 156